• Tobias Straßer

Heimisches Holz aus Bayern!

Gestern habe ich zwei wunderschöne Apfelbaumstämme aus dem kleinen Örtchen Ziertheim an der Baden-Württembergischen Grenze geholt. Frisches Holz ist immer wieder aufregend. Die Vorfreude beginnt schon beim Abtransport und wenn der Stamm dann erstmal auf der Säge liegt, wird es so richtig interessant.



Was bekomme ich aus dem Material heraus? Wie lege ich den Stamm und wie setze ich den nächsten Schnitt? Ist der Baum gesund?

In diesem Fall war ich anfangs skeptisch, jedoch sehr zufrieden als ich mich durch die ca. 40cm Durchmesser gesägt habe. Ein Paar faule Stellen, die aber zum Glück nicht so schlimm sind. Und der Rest ist einfach ein Traum!


Der Geruch beim Sägen liegt mir noch immer in der Nase - ein süßlich angenehmer Duft!

Ich bin zufrieden!


0 Ansichten